Regenwasser-Nutzung

Gartenanlagen

Komplettanlagen "Haus und Garten"

Regenwasser zu Trinkwasser

Pumpen + Zubehör

 

Regenwasser-Nutzung

Jeden Tag verbraucht eine Person in einem deutschen Haushalt etwa 130 Liter Wasser. Davon entfallen schon ca. 35 Liter nur für die Toiletten-Spülung. Haushalte können durch effektive Regenwassernutzung einen erheblichen Teil ihrer Kosten einsparen. Lesen Sie hier alles zum Thema Regenwassernutzung.

Inhaltsverzeichnis

Produktübersicht

  1. Wofür kann Regenwasser genutzt werden?
  2. Bestandteile einer Regenwasser-Anlage
  3. Das Dach
  4. Der Tank
  5. Das Zubehör
    1. Biovitor
    2. Zulaufberuhigung
    3. Reinigung einer Zisterne
    4. Reinigung des Filters

Wofür kann Regenwasser genutzt werden?

Die obige Aufzählung sind nur ein kleiner Teil der Nutzungsmöglichkeiten. Für alle Bereiche gilt: eine sinn- und wirkungsvolle Vorfilterung des gewonnenen Wassers sollte immer vorhanden sein. Lesen Sie hier alles zum Thema Regenwasser-Filterung (mechanisch oder mit dem patentierten Biovitor)

Bestandteile einer Regenwasser-Anlage

Das Dach

Die Dachfläche ist entscheidend

Für eine effektive Regenwassernutzung ist es entscheidend zu wissen, wie groß die eigene Dachfläche ist, da diese maßgeblich für die gewonnene Regenwasser-Menge verantwortlich ist. Je nach Fläche kommen verschiedene Erdtank-Größen in Frage, welche Sie sich hier (Link) ansehen können.

Natürlich nützt das größte Dach nichts, wenn es keinen Niederschlag gibt. Sie sollten sich also ebenfalls über die durchschnittlichen Niederschlagsmengen in Ihrer Region informieren. (Statistiken vorhanden??)

Welche Dächer kommen für die Regenwassernutzung in Frage?

Grundsätzlich können fast alle Ziegeldächer zum Auffangen des Regenwassers genutzt werden. Es gibt jedoch Dächer, aus denen sich im Laufe der Zeit Farbreste herauswaschen. Diese können dann das gewonnene Wasser leicht verfärben. Für die Nutzung im Garten ist dies jedoch unbedenklich.

Dächer, aus denen sich Farbreste lösen können:

Der Tank

Worauf ist beim Kauf einer Zisterne zu achten?

1. Die richtige Größe der Zisterne

Je nach Dachfläche und erwarteten Niederschlägen gibt es verschiedene Größen, welche von 700Liter bis mehr als 15.000 Liter Volumen fassen können.

Auch die von Ihnen geplante Nutzung des gesammelten Wassers beeinflusst die Größe der Zisterne. So können Sie das Wasser nicht nur für die Gartenbewässerung, sondern ebenfalls für die Toilettenspülung, Waschmaschine etc. verwenden. Welche Möglichkeiten es noch gibt und worauf Sie achten müssen, erfahren Sie hier (Ankerlink).

Ein zu großer Tank wird nicht empfohlen, da es durchaus Vorteile hat, wenn die Zisterne in regelmäßigen Abständen einmal „überläuft“, damit Kleinstpartikel wie Pollen abtransportiert werden.

Lassen Sie sich gerne von uns beraten. (Anfrage- oder Angebots-Button)

2. Qualität des Regenwassertanks

Alle Erdtanks von GreenLife werden im sogenannten Rotationsverfahren, aus einem Stück gefertigt. Das bedeutet, dass es keine Schwachstellen durch etwaige Nähte gibt. Somit ist gewährleistet, dass die Regenwassertanks eine lange Lebensdauer haben und sowohl dem Druck des Wassers, als auch dem Druck des Erdreiches nicht nachgeben.

Alle Zisternen von GreenLife sind aus dem Kunststoff „Polyethylen“ gefertigt und haben annähernd konstante Wandstärken zu allen Seiten. In Sachen Stabilität lässt ein GreenLife-System somit keinerlei Wünsche offen.

Das richtige Zubehör

Der Biovitor

Der Biovitor nutzt den natürlichen Prozess der biologischen Selbstreinigung von Gewässern. Dieser patentierte Prozess auf Basis des natürlichen Abbauvorgangs mit höchstem Wirkungsgrad und einer 100%-igen Regenwasserausbeute stellen die besonderen Vorteile dar.

 

In Kombination mit einer schwimmenden Ansaugung kann eine dauerhaft hochwertige Qualität des Regenwassers gewährleistet werden.

Funktionsweise einer Biovitor-Analge

Funktionsweise einer Biovitor-Anlage

Überzeugende Argumente:

Einbauanleitung Biovitor

Der Einbau des Biovitor-Filters ist sehr einfach und in 5 Minuten durchführbar. Folgendes Video erklärt jeden Schritt sehr einfach:

 

Zulaufberuhigung

Ein System zur Zulaufberuhigung von GreenLife

Zulaufberuhiger von GreenLife

Der Zulaufberuhiger ist auf dem Zisternenboden positioniert und direkt an das Regenwasser-Zulaufrohr angeschlossen. Der Zulaufberuhiger verhindert den schwallartigen Zulauf des in die Zisterne einfließenden Regenwassers und somit eine Aufwirbelung von Sedimenten.

Ein weiteres Highlight dieses wichtigen Bauteiles besteht in der Funktion der Sauerstoffanreicherung im Behälter. Durch den Regen wird auch sehr viel Sauerstoff aufgenommen und über die Zulaufberuhigung unten in den Tank eingeführt. Das führt dann zu einer Sauerstoffsättigung des Regenwassers in der Zisterne von unten nach oben – eine Tatsache, welche das Regenwasser im Tank immer frisch und klar hält! Diese kostenlose Technik wird bei einem Aquarium mittels einer kleinen Luftpumpe ebenfalls permanent durchgeführt – nur so ist ein Leben der Fische zu bewerkstelligen!

Reinigung einer Zisterne

Eine gut geplante und aufgebaute Regenwasseranlage muss in der Regel nicht gereinigt werden. Das bedeutet, dass bereits bei der Anschaffung darauf geachtet werden sollte, eine sinnvoller Filteranlage und eine Zulaufberuhigung einzurichten. Dadurch bleibt das Wasser klar und arm an Fremdkörpern, die den Erdtank verunreinigen könnten.

Sollte es dennoch zu Verunreinigungen kommen (weil entsprechende Filteranlagen und Zulaufberuhigung nicht vorhanden sind), kann ein Tank sehr einfach mit einem Hochdruckreiniger gesäubert werden. Dabei werden zuerst die Seitenwände und anschließend der Boden gesäubert. Das Wasser wird dann über eine Pumpe abgeleitet.

Reinigung des Filters

Die Filteranlage einer Zisterne sollte in regelmäßigen Abständen gereinigt werden, da sich Reste von Blättern, Zweigen und Blüten hier absetzen können. Die Reinigung des Filters ist einfach und nimmt kaum Zeit in Anspruch. Wenn Sie eine GreenLife-Anlage nutzen, erhalten Sie einen Aushebehaken für den Filter. Mit diesen können Sie den Deckel ganz einfach abnehmen und den Filter herausnehmen. Spülen Sie diesen einfach unter fließenden Wasser ab und setzen Sie ihn anschließend wieder ein.

Ablauf der Reinigung bei mechanischen Filter:

  1. Deckel von Zisterne abnehmen
  2. mit Filteraushebhaken die Filterplatte herausziehen
  3. Filterplatte unter fließenden Wasser abspülen
  4. Filterplatte wieder einsetzen
  5. Deckel auf Zisterne setzen

Produktübersicht – Regenwassernutzung

GreenLife Menu